Aktuelles aus der Ratsstube

Archiv

 

Baubewilligungen

 

 

SeitenanfangGemeindeversammlungen vom 3. Dezember 2020

Publikationsdatum: 17.11.2020

Die aktuellen Bestimmungen des Bundesrates lassen Veranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmern zu. Zudem ist es möglich, Gemeindeversammlungen mit mehr als 50 Personen durchzuführen, wenn ein Schutzkonzept vorliegt und genügend grosse Abstände eingehalten werden.

 

Die Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen vom Donnerstag,
3. Dezember 2020
finden wie geplant unter Einhaltung der erforderlichen Abstands- und Hygienevorschriften statt. Die Bestuhlung des Versammlungslokals wird entsprechend angepasst und das Mikrofon für die Stimmberechtigten wird nach jedem Gebrauch desinfiziert. Es gilt vor, während und nach den Versammlungen eine generelle Maskenpflicht. (Bei Bedarf stellt die Gemeinde Masken zur Verfügung). Die Teilnehmenden werden zudem angehalten, beim Eintreffen und Verlassen des Lokals die Hände mit dem zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittel zu desinfizieren.

 

Da der Einlass in die Doppelturnhalle aufgrund der Corona-Situation schön geordnet unter Einhaltung des Abstandes von 1,5 Meter erfolgen muss, wird etwas mehr Zeit als gewöhnlich erforderlich sein. Wir bitten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger daher höflich, frühzeitig zu erscheinen, damit die Versammlung wie vorgesehen um 20.00 Uhr beginnen kann.

 

Die stimmberechtigten Ortsbürgerinnen und Ortsbürger werden gebeten, das Versammlungslokal zwischen der Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung nach Möglichkeit nicht zu verlassen.

 

Personen mit Krankheitssymptomen werden gebeten auf die Teilnahme an den Gemeindeversammlungen zu verzichten.

 

Wir danken allen für das Verständnis in dieser besonderen Situation und freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihr Interesse.



SeitenanfangParkieren im Kreuzungsbereich / Sichtzonen

Publikationsdatum: 17.11.2020

Das Parkieren auf der Strasse im Kreuzungsbereich ist verboten und die Sichtzonen sind entsprechend zu beachten. Zudem ist das Parkieren auf Strassen aus der Sicht des Winterdienstes generell sehr hinderlich. Um Schäden an parkierten Autos durch den Winterdienst zu vermeiden, sollten die Fahrzeuge nicht am Strassenrand, sondern auf privaten Parkplätzen abgestellt werden.



SeitenanfangBentzung der Sammelstellen

Publikationsdatum: 17.11.2020

Der Gemeinderat hat mit dem Reglement über die Abfallentsorgung der Gemeinde Mägenwil seit langem die Benützungszeiten für die verschiedenen Sammelstellen beschlossen. Diese Zeiten sind bei den Sammelstellen öffentlich angeschlagen. Trotzdem gibt die Entsorgung, vorallem spätabends, sowie am Samstagabend und am Sonntag, immer wieder Anlass zu Klagen.

Der Gemeinderat ersucht die Sammelstellenbenützer, sich an die Benützungszeiten der Sammelstellen (Werktags von 07.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 20.00 Uhr) zu halten.

Ausserhalb dieser Zeiten sowie an Sonn- und Feiertagen ist es verboten, Ware zu deponieren. Fehlbare werden mit Fr. 100.00 bis Fr. 2'000.00 gebüsst.

Wir möchten alle Benutzerinnen und Benutzer der Sammelstellen wieder einmal darauf aufmerksam machen, dass die Abgabezeiten gemäss § 24 des Reglements über die Abfallentsorgung der Gemeinde Mägenwil einzuhalten sind.



SeitenanfangSBB-Tageskarten

Publikationsdatum: 17.11.2020

Die Gemeinden Mägenwil und Wohlenschwil bieten 2 "Tageskarten Gemeinde" (SBB-Generalabonnemente) der 2. Klasse an. Coronabedingt brach der Verkauf während dem Lockdown im Frühjahr massiv ein, sodass im laufenden Jahr nur mit einer Auslastung von ca. 65 - 70% gerechnet werden kann.

 

Der Gemeinderat hat beschlossen, das Angebot trotzdem auch im kommenden Jahr weiterzuführen. Jedoch müssen die Preise leicht erhöht werden. Die "Tageskarten Gemeinde" können den Einwohnerinnen und Einwohnern der Ge­meinden Mägenwil und Wohlenschwil neu zum Preis von Fr. 46.00 abgegeben werden. Der Preis für Auswärtige beträgt Fr. 48.00.

 

 

Erinnerung: "Last-Minute"-Angebot

Vom "Last-Minute"-Angebot von Fr. 25.00 pro Tageskarte kann kurzfristig, werktags ausschliesslich am Gültigkeitstag ab 08.00 Uhr und für Samstag/Sonntag jeweils am vorangehenden Freitag ab 14.00 Uhr, Gebrauch gemacht werden. Nur gegen Sofortzahlung direkt am Schalter der Gemeindekanzlei.

Eine vorgängige Reservation von "Last-Minute"-Angeboten ist nicht möglich.

 

Die Tageskarten können wie bisher online unter www.maegenwil.ch reser­viert werden. Die Gemeindekanzlei nimmt Ihre Bestel­lungen auch telefonisch (062 889 89 39) oder persönlich am Schalter entgegen.



SeitenanfangForderungen gegenber der Gemeinde

Publikationsdatum: 17.11.2020

Forderungen des Rechnungsjahres 2020 gegenüber der Gemeinde Mägenwil aus Lie­ferungen, Kommissionstätigkeiten, Nebenbeamtungen usw. wollen Sie bitte der Abtei­lung Finanzen unter Beilage eines Einzahlungsscheines oder unter Angabe eines Auszahlungskontos bis spätestens Donnerstag, 3. Dezember 2020in Rechnung stellen.

 

Die Spesenansätze betragen:

 

Fr.

60.00

 

Abendsitzung (ab 1 Std.)

Fr.

50.00

 

Tagessitzung (bis 2 Std.)

Fr.

105.00

 

½ Tag

Fr.

210.00

 

1 Tag

Fr.

40.00

 

Präsidenten und Aktuare von Kommissionen (zusätzlich zum Sitzungsgeld)

Fr.

0.80

 

pro km (falls das Auto wirtschaftlicher ist als die Bahn)

 

Spesen/Sitzungsgelder ab Dezember 2020 sind im Jahr 2021 abzurechnen.

 

Abteilung Finanzen



SeitenanfangKanton Aargau lanciert Notfalltreffpunkte

Publikationsdatum: 28.10.2020

/_SYS_file/Bilder/Sicherheit/Logo_Notfalltreffpunkt.jpg

Unerwartete Ereignisse können den Alltag auf den Kopf stellen. Das hat die Corona-Pandemie eindrücklich gezeigt. Dieses Ereignis schien vor kurzem noch undenkbar, doch das neue Corona-Virus hat sich vor allem auf unser Gesundheitssystem und unser Sozialleben ausgewirkt. Was aber, wenn bei der nächsten Krise die Strom- oder Telefonie-Netze betroffen sind? Wie setzen wir dann einen Notruf an Feuerwehr, Sanität oder Polizei ab? Was machen wir, wenn der Wohnort evakuiert werden muss? Und wie versorgen wir uns mit lebenswichtigem Trinkwasser im Fall einer Störung der Trinkwasserversorgung? Um der Bevölkerung bei solchen Ereignissen Unterstützung zu bieten, werden im Kanton Aargau ab dem 15.10.2020 sogenannte Notfalltreffpunkte eingeführt.

Wenn wir Mägenwilerinnen und Mägenwiler bei solch einem grösseren Ereignisfall Unterstützung benötigen, können Notfalltreffpunkte zur Anlaufstelle für die Bevölkerung und zum lokalen Dreh- und Angelpunkt des Krisenmanagements werden, um Hilfe und Informationen zu erlangen. Mindestens einen Notfalltreffpunkt gibt es in jeder Aargauer Gemeinde. Von den im Ereignisfall besetzten Notfalltreffpunkten aus kann die Bevölkerung Notrufe absetzen, auch wenn das private Telefon nicht mehr funktioniert. Notfalltreffpunkte dienen bei grösseren oder längeren Krisen auch als Sammelort für Evakuierungen oder als Anlaufstelle für Informationen. Das Projekt "Notfalltreffpunkte" wurde von der Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz des Kantons Aargau ins Leben gerufen und mit kommunalen und regionalen Partnern wie Gemeinden, Regionalen Führungsorganen, Feuerwehren, Zivilschutz und weiteren Partnern gemeinsam umgesetzt.

Wird die Besetzung der Notfalltreffpunkte von den zuständigen Stellen wie z. B. dem Kantonalen Führungsstab ausgelöst, so werden sie von den Feuerwehren im Kanton initial besetzt. Dann können schon Notrufe abgesetzt werden. In der Folge übernimmt dann der Zivilschutz den Betrieb der Notfalltreffpunkte und erweitert das Leistungsangebot. Die Bevölkerung wird über die App "Alertswiss" oder über das Radio über die Inbetriebnahmen eines Notfallpunkts informiert.

 

In unserer Gemeinde Mägenwil befindet sich der Notfalltreffpunkt auf dem Vorplatz des Gemeindehauses, Schulweg 3.

 

Mehr Informationen finden sich ab dem 15. Oktober 2020 unter www.notfalltreffpunkte.ch. Jeder Haushalt erhält darüber hinaus in der Beilage eine Broschüre zu den Notfalltreffpunkten, die studiert und zugänglich aufbewahrt werden sollten.




SeitenanfangKndigung Leiter Gemeindewerke Mgenwil-Wohlenschwil

Publikationsdatum: 28.10.2020

Der langjährige Leiter der Gemeindewerke Mägenwil-Wohlenschwil wird sich beruflich neu orientieren und hat seine Anstellung per Ende 2020 gekündigt. Der Gemeinderat bedauert die Kündigung von Herrn Reto Friedli und dankt ihm bestens für seinen grossen Einsatz für die Gemeinden Mägenwil und Wohlenschwil. Die Stelle wurde zur Neubesetzung ausgeschrieben.



SeitenanfangVorsicht auf Quartierwegen

Publikationsdatum: 02.10.2020

In letzter Zeit haben sich auf schmalen Quartierwegen immer wieder Beinahe-Unfälle ereignet. Dies zwischen rasanten, meist jungen, Velofahrenden und Fussgängern. Quartierwege sind oftmals unübersichtlich: Sträucher, Hecken und Gartentore machen ein vorausschauendes Fahren schier unmöglich. Wir bitten Sie deshalb, auf den Quartierwegen besonders Acht zu geben, die anderen Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden. Sensibilisieren Sie bitte auch Ihre Jüngsten dahingehend. Kollisionen können selbst bei geringen Geschwindigkeiten zu ernsthaften Verletzungen führen! Gleiches gilt insbesondere auch für elektrisch betriebene Gefährte.



SeitenanfangTemporre Sperrung Wegunterfhrung Wiege

Publikationsdatum: 18.08.2020

Die Wegunterführung Grossfeldstrasse (Wiege) auf dem Wohlenschwiler Gemeindegebiet wird vom 24. August 2020 bis voraussichtlich Ende März 2021 für Strassen-, Velo- und Fussverkehr gesperrt. Eine Umleitung für Velo-, Mofa- und Fussverkehr via Wegunterführung Hüenerwadel wird signalisiert. Autos benutzen statt der Wegunterführung Wiege die bestehenden Strassenverbindungen.

Grund für die Sperre sind Arbeiten für das Bahnausbauprojekt Leistungssteigerung Rupperswil–Mägenwil, beziehungsweise dessen Herzstück, die Schlaufe Mägenwil. Für deren Einbindung verbreitert das Bauteam den Bahndamm nördlich des Bahnhofs Mägenwil. Deshalb muss die Wegunterführung Wiege verlängert werden. Ziel der Leistungssteigerung ist der durchgängige Halbstundentakt der S-Bahn-Linie S11.

 

Weitere Informationen zum Bauprojekt: www.sbb.ch/rml



SeitenanfangZurckschneiden von Bumen und Struchern

Publikationsdatum: 18.08.2020

Die Anwohner an öffentlichen Strassen, Wegen und Trottoirs werden ersucht, ihre Bäume und Sträucher bis spätestens Mitte September 2020 vorschriftsgemäss zurückzuschneiden (§ 109 BauG).

 

Folgende Mindestvorschriften sind aus Sicherheitsgründen jederzeit einzuhalten:

 

Die Rückschnittarbeiten sind zwingend notwendig um

 

Sind diese Mindestvorschriften nicht eingehalten und ergibt sich aus diesem gesetzeswidrigen Zustand eine Gefahr für die Verkehrsteilnehmer, so kann die Gemeinde für die Durchsetzung der Anordnung sorgen (Werkeigentümerhaftpflicht Art. 58 OR).

 

Die Gemeindewerke Mägenwil-Wohlenschwil werden ab Mitte September 2020 Kontrollen durchführen. Sie sind ab diesem Zeitpunkt berechtigt, in Gefahrenbereichen ins Strassen- und Gehweggebiet hinein wachsende Hecken und Sträucher sowie überhängende Äste unter Kostenfolge zurückzuschneiden (Art. 687 Abs. 1 ZGB).

Das Zurückschneiden erfolgt zu Lasten des Eigentümers. Für allfällige Schäden durch das Schneiden der Bäume und Pflanzen kann die Gemeinde nicht haftbar gemacht werden.

 

Der Gemeinderat dankt den Anwohnern, welche ihren Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten, im Namen der Fahrzeuglenker und Passanten bestens.

 

/_SYS_file/Bilder/Aktuelles/straeucher-1.JPG



SeitenanfangNeues Gesicht in der Gemeindeverwaltung

Publikationsdatum: 13.07.2020

Mit Schulbeginn am 10. August 2020 wird Frau Sarina Fuhrer, Hendschiken, ihre dreijährige Ausbildungszeit zur Kauffrau (E-Profil) in der Gemeindeverwaltung/Gemeindekanzlei beginnen. Gemeinderat und Mitarbeiter heissen Sarina Fuhrer herzlich willkommen.



SeitenanfangLittering / Vandalismus

Publikationsdatum: 11.06.2020

Leider häufen sich in letzter Zeit wieder Meldungen von Littering und auch Vandalismus.

 

Es wird angenommen, dass die Hauptursachen für die zunehmende Entsorgung von Abfall ausserhalb der dafür vorgesehenen Behälter veränderte Konsumgewohnheiten (z. Bsp. „fliegende Verpflegung“) sowie ein generell nachlässigerer Umgang mit öffentlichem Eigentum sind. Als Hintergrund solchen Handelns werden Bequemlichkeit, schlechte Angewohnheiten und Provokation vermutet. Littering ist verboten und bietet eine einfache Möglichkeit eine Grenze zu überschreiten.

 

Der Gemeinde Mägenwil entstehen dadurch zusätzliche Reinigungskosten. Weitere Auswirkungen sind die Umweltverschmutzung und der Schaden für das Erscheinungsbild von Mägenwil.

 

Unter Littering versteht man nicht nur das Wegwerfen von Abfall, sondern auch das nicht Aufnehmen von Hundekot oder das Entsorgen von Robidog-Beuteln auf der Strasse oder in privaten Gärten. Mägenwil verfügt über ein sehr gut ausgebautes Robidog-Behälter-Netz, um die fach- und umweltgerechte Entsorgung des Hundekots zu ermöglichen. Im Weiteren wird es vor allem von Privatpersonen als sehr störend empfunden, wenn Zigarettenstummel, Papier etc. in ihren Gärten entsorgt werden.

 

Wir zählen auf Ihre Hilfe für ein sauberes Mägenwil!

 

Wir weisen ausserdem darauf hin, dass Sachbeschädigungen gemäss Art. 144 StGB als Straftat gelten und zur Anzeige gebracht werden können. Dazu gehören auch mutwillige Beschädigungen von Gartenzäunen und Pflanzen.



SeitenanfangBekanntmachung Aufhebung Entsorgungsplatz Bahnhof/Wolfbodenstrasse

Publikationsdatum: 03.04.2020

Da die SBB den Entsorgungsplatz beim Bahnhof für die Baustelleninstallation für den Bau der SBB-Schlaufe benötigen, musste dieser kurzfristig weichen. Er wurde daher provisorisch auf die Wolfbodenstrasse verlegt. Nachdem dieser Standplatz rechtlich dort nicht langfristig gesichert werden kann, hat der Gemeinderat beschlossen, die Entsorgungsstelle vorläufig ersatzlos aufzugeben. Die entsprechenden Mulden stehen nun zusätzlich beim Entsorgungsplatz beim Mehrzweckgebäude zur Verfügung. Im Weiteren steht für die Grüngutentsorgung nach wie vor auch die Mulde beim Schulhaus zur Verfügung. Der Gemeinderat ist bemüht, einen neuen Entsorgungs-Standort zu finden. Anregungen aus der Bevölkerung werden gerne entgegengenommen.

 

Mägenwil, 2. April 2020       

 

Der Gemeinderat



SeitenanfangElterntaxis

Publikationsdatum: 03.10.2019

Dem Gemeinderat ist die Problematik mit den Elterntaxis bekannt und er arbeitet an einer sinnvollen, durchsetzbaren und möglichst kostengünstigen Lösung. Falls sich der Fahrservice aus Sicht der Eltern nicht vermeiden lässt, werden die Fahrer/Innen der Elterntaxis dazu angehalten, die Kinder auf dem Parkplatz vor der neuen Turnhalle ein- und auszuladen. Auf dem Areal vor dem Gemeindehaus werden Massnahmen in Betracht gezogen, welche ausschliesslich eine Zufahrt im Verkehr mit der Gemeindeverwaltung und den direkten Anwohnern zulassen (Zufahrtsbeschränkung, Fahrverbot, Barriere, etc.).

 

Gemeinderat Mägenwil



Seitenanfangffentliche Ladestation fr Elektrofahrzeuge

Publikationsdatum: 08.04.2019

Um der Öffentlichkeit auf gemeindeeigenem Areal eine Elektroladestation anbieten zu können, hat der Gemeinderat auf Anfrage der Firma evpass AG, Le Mont-sur-Lausanne einen Parkplatz beim Mehrzweckgebäude für die Installation einer öffentlichen Ladestation für Elektrofahrzeuge zur Verfügung gestellt. Die entsprechenden Installationen werden im Verlaufe der nächsten Wochen ausgeführt.